Schlagwort-Archive: Erkältung

Against cold

Abwehrkraft und Vitamine

In den Wintermonaten versucht man mit allerlei künstlichen Vitaminen in Tablettenform oder aus der Flasche einer Erkältung entgegenzuwirken. Ehrlich gesagt, ich bin kein Fan davon. Ich denke, sich auf einen Schlag die geballte Kraft von 20 Vitaminen oder mehr zu geben, kann nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, und in der Winterzeit eine Portion Obst oder Gemüse mehr, sollte für eine gesunde Abwehrkraft ausreichen. Das Angebot ist jetzt sehr vielfältig.
Trotz Vitamine und Co. ist eines natürlich klar: Anstecken kann man sich in der Erkältungs-Saison immer. Heute möchte ich Ihnen gern ein heißes Getränk empfehlen, dass in der kalten Jahreszeit für innere Wärme und einen ordentlichen Vitaminschub sorgt. Es trägt den Namen „Against cold“. Den Namen habe ich mir nicht selbst ausgedacht, dieser stammt von der Getränkekarte eines thailändischen Restaurants. Die Zutaten sind überschaubar und sind von mir nach eigenem Geschmack zusammengestellt:

Für eine Tasse/einen Pott/ein Teeglas benötigen Sie:
・    eine halbe Limette (vierteln) oder nur den Limettensaft verwenden
・    2 Teelöffel braunen Zucker oder Honig
・    zwischen 5 und 10 dünnen Scheiben frischer Ingwer

Alle Zutaten in das Trinkgefäß geben. Natürlich können Sie hier variieren und je nach Geschmack und Vorlieben mehr oder weniger von allem dazugeben). Die Zutaten ein bisschen vermischen und am besten die Limetten-Stücke und den Ingwer zerstampfen, so dass der Saft ausgepresst wird.
Mit kochendem oder heißen Wasser übergießen und etwas ziehen lassen. Noch einmal umrühren und bei Trinktemperatur genießen.
Kommen Sie gut durch die Erkältungszeit!

Advertisements

Aus Omas Trickkiste: Das beste Hustenmittel

Jetzt im Herbst geht es wieder los mit den ewigen Erkältungskrankheiten. Wir sind immer ganz besonders erfreut, wenn eines unserer Kinder solch ein „nettes Souvenir“ mal wieder vom Kindergarten mitbringt. Diese Exemplare sind besonders hartnäckig, unangenehm und kräftezehrend.

Früher, als ich noch kinderlos war, habe ich eine Erkältung einfach so, ohne Mittelchen, mit ein bisschen Tapferkeit durchgestanden: 3 Tage kommt`s, 3 Tage bleibt`s und 3 Tage geht’s…

Aber so aggressiv wie diese mutierten Kita-Viren-Infektionen und Erkältungen, war noch keine Erkrankung bei mir. Und das berichten auch alle in meinem Umfeld, die sich in solch einer Situation bei uns angesteckt haben. Unsere Großeltern waren noch nie so schlimm erkältet, bevor sie sich bei ihren Enkeln angesteckt hatten.

Die vorwiegend pflanzlichen Medikamente, die die Kinderärzte verordnen, helfen im Wesentlichen ganz gut bei der allgemeinen Heilung der Erkrankung. Ich habe allerdings noch keinen richtig guten Hustenstiller für die Nacht gefunden, der einigermaßen schmeckt und auch wirkt.

Aber als Mutter macht Not immer wieder erfinderisch. Also werden Nacht für Nacht und Erkältung für Erkältung alle Hausmittelchen meiner Oma ausprobiert, die ich noch in Erinnerung habe. Weiterlesen

Für die erste Hilfe zu Hause

Kamillenblüten

Heilsame Kamille

Was sollte man für den Fall der Fälle alles zu Hause haben? Tatsächlich ist es gar nicht so viel und es nützt sowohl Kindern als auch Erwachsenen: Praktisch ist ein Erste-Hilfe-Koffer, wie man ihn im Auto hat. Mindestens einmal im Jahr kann man diesen günstig bei den Discountern kaufen bzw. für etwas mehr Geld in den Apotheken. Wenn man Kinder hat, sollte man noch eine Packung extra Pflaster (in verschiedenen Größen und mit bunten Motiven bedruckt) im Schrank haben.

Im Kühlschrank sollte möglichst immer eine Kalt-Kompresse (Kühl-Pack) griffbereit liegen. Gibt es mal eine Schürfwunde, habe ich ein Desinfektionsmittel zu Hause, welches nicht so sehr brennt (gut für Kinder geeignet).

Für Bauchweh: Wärmeflasche oder Kirschkernkissen; Kamille (möglichst lose aus der Apotheke) und Fencheltee

Für Erkältungen: Fieberthermometer, Fieberzäpfchen und/oder -saft (dem Alter/Gewicht entsprechend); Nasentropfen; Honig

Für gerötete Haut nach dem Sonnenbaden (kein Sonnenbrand!) oder rauher Haut kann ich Panthenol-Spray sehr empfehlen.

Das alles ist wirklich nur für die allererste Hilfe bei kleineren Unfällen oder den ersten Symptomen bei Husten, Schnupfen, Bauchschmerzen etc. gedacht. Bei länger anhaltenden oder schwereren Erkrankungen sollten Sie natürlich unbedingt zum Arzt gehen!